home
  welpenerziehung
  hundeerziehung
  hundetipps
  hundehalsband
    erziehungshalsband
    hundegeschirr
    halti
  kontakt
  empfehlungen
  impressum

Erziehungshalsbänder

Es gibt verschiedene sogenannte Erziehungshalsbänder. Zunächst Hundehalsbänder, die per Knopfdruck auf der Fernbedienung einen Stromstoss an den Hals des Hundes senden. Diese sind nicht nur äußerst brutal, sondern sie können einen kleinen Hund u.U. sogar töten. Zum Glück sind diese Stromhalsbänder per Tierschutzgesetz verboten.

Weiterhin gibt es Erziehungshalsbänder, die ebenfalls per Knöpchen-drücken einen Sprühstoss Wasser mit Zitronenaroma unter die Nase des Hundes schleudern. Oder auch selbstauslösende Halsbänder, die durch Bellen des Hundes ebenfalls den Duftsprüher gegen den Hund richten. Diese Halsbänder können den Hund zwar nicht körperlich verletzen. Aber seelisch kann man Schaden anrichten, wenn diese Erziehungshalsbänder falsch eingesetzt werden. Denn der Hund bekommt einen riesen Schreck und weiß nicht woher die Strafe kommt (was ja eigtl. auch der Sinn dieser Halsbänder ist - die anonyme Bestrafung).

Fatal ist es, wenn Sie beispielsweise einen Hund haben, der unter Trennungsangst leidet und dies durch Jaulen und Bellen lautstark dokumentiert. Sie legen diesem Hund nun das automatische Sprühhalsband an und der verängstigte Hund bekommt jedes Mal, wenn er seiner Angst "Luft" geben will, einen zischenden Sprüher unter die Nase gedonnert. Dieser Hund wird dadurch vielleicht nicht mehr bellen, aber seine Trennungsangst besteht weiter und wird evtl. dadurch sogar verstärkt (da er ja nun auch noch in Ihrer Abwesenheit "angegriffen" wird). Der Hund wird weiterhin Stress haben und entweder anfangen Sachen zu zerstören oder still vor sich hinleiden, bis der Hund letztlich davon krank wird.

Weiterführende Literatur gibt es hier:

  www.schecker.de

.
..
copyright: 2008-2012 http://hundeseite.tiere-privat.de/

.